Chor
Solisten
Chorkalender
Mitsingen
Ökumene
Karitatives
Allgemein:
Pfarrgemeinde
Kontakt
Impressum


Plakat Weihnachtsmarkt 2017

Weihnachtliche Stimmung vor dem Mariendom

Am 1. Adventswochenende (2./3.12.2017) laden die Mitglieder des Pfarrcäcilienchores zum 38. traditionellen Weihnachtsmarkt ein. Lassen Sie sich von den festlich geschmückten Buden in vorweihnachtlicher Atmossphäre verzaubern. Sie können wieder viel selbst Gebackenes, Gebasteltes, Gehäkeltes und Gestecktes, aber auch ausgewählte gebrauchte Literatur und Kunstgegenstände erwerben. Wer etwas zum Verschenken sucht, wird sicherlich fündig. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Neben Kaffee und Kuchen gibt es wärmenden Glühwein, lecker Gegrilltes, knusprige Reibekuchen und vieles andere mehr. Ein Teil des Erlöses fließt in die jährlichen Aufführungen des Chores mit Solisten und Orchester. Ein anderer Teil kommt karitativen Zwecken zu Gute. So fördert der Chor wie bereits in den Jahren zuvor Kinder und Jugendliche in Brasilien und leistet den Erdbebenopfern in Mittelitalien finanzielle Hilfe. Kommen Sie auf den Platz vor dem Mariendom in Velbert-Neviges, treffen Sie Freunde und genießen Sie ein
paar gemütliche Stunden!


Chor feiert Geburtstag

Chor

Dieses Jahr feiert der PCC (Pfarrcäcilienchor) seinen 137. Geburtstag. Der Chor wurde 1880 gegründet. Anfangs bestand er aus 25 Mitgliedern, die es sich zur Aufgabe gemacht hatten, das umfangreiche und vielfältige kirchenmusikalische Liedgut zu erhalten und regelmäßig zum Lob Gottes in der Gemeinde erklingen zu lassen. Dieser Aufgabe sieht sich der Chor auch heute verpflichtet, wobei aktuelle kirchliche Lieder ebenfalls in das Repertoire des Chores aufgenommen wurden. Der Chor besteht zurzeit aus 35 aktiven Sängerinnen und Sängern. Sie bilden eine stabile Basis für unsere Aufführungen. Dennoch freuen wir uns über jeden, der sich unserer Gemeinschaft zeitweise (zu Projekten) oder dauerhaft anschließen möchte. Am Sonntag, den 19.11.2017, wollen wir aber erst einmal feiern und laden alle Mitglieder, Ehemalige und Förderer des Pfarrcäcilienchores zu unserem Gottesdienst um 11:15 Uhr in die Pfarrkirche "St. Mariä Empfängnis", Velbert-Neviges, und anschließend zum gemütlichen Beisammensein in die Glocke (Tönisheider Str. 8) ein.


Die nächsten Termine

Chor Inzwischen hat die heiße Phase unseres Chorjahres 2017 begonnen. Bis zum 31.12. stehen noch viele Aufführungen und Proben an: z.B. unser Stiftungsfest am kommenden Sonntag, das Patrozinium der Kirche St. Mariä Empfängnis am 10.12. und schließlich unsere Orchestermesse am 2. Weihnachtsfeiertag. In diese Zeit fällt auch unsere größte nebenmusikalische Herausforderung, unser Weihnachtsmarkt am 1. Advent. Es gibt also wieder alle Hälse voll zu tun - packen wirs an. Im folgenden sind noch einmal die Termine für November/Dezember aufgelistet.

Termine im November/Dezember

Der Pfarrcäcilienchor unterwegs

Am 17. September machte sich der Pfarrcäcilienchor zu seinem jährlichen Ausflug auf. Das Ziel diesmal hieß Aachen. Um 8.30 Uhr trafen wir uns auf dem Pilgerparkplatz, von wo wir uns mit einem Reisebus auf den Weg machten. Die Fahrt ging als Erstes nach Gesang in der KorneliuskapelleKornelimünster. Der kleine Wallfahrtsort liegt im Münsterländchen und ist ein südöstlicher Stadtteil von Aachen. Im historischen Ortskern fanden wir neben idyllisch gelegenen Fachwerkhäusern die Probsteikirche. Unsere Besichtigungstour führte uns aber zunächst zum Friedhof und begann daher mit einem teils mühsamen Aufstieg zur Bergkapelle St. Stephanus. Inspiriert durch den kleinen Kirchenraum wurde sogleich ein erster Kanon angestimmt. Nach einem kleinen Spaziergang, der uns wieder ins Dorf hinab führte, ging es in die Propsteikirche. Wir hatten Glück, dass unser Besuch zufällig in die jährliche Kornelioktav fiel, während der die Reliquien des Hl. Kornelius in der Korneliuskapelle ausgestellt und verehrt werden. Die Akustik in Kirche und Kapelle wurde von uns zum Abschluss noch zum Singen genutzt. Anschließend ging die Fahrt weiter nach Aachen ins Zentrum. Bei Aachenstrahlendem Sonnenschein erkundeten wir die Innenstadt und nutzten die Mittagspause für einen Imbiss. Bei der anschließenden Stadtführung lernten wir, dass man drei Dinge tun muss, wenn man Aachen besucht: den Dom besichtigen, Printen essen und das Thermalwasser aus der Quelle am Elisenbrunnen trinken. Beim letzten Punkt erwartete uns 52 Grad heißes, stark schwefelhaltiges und daher nicht sehr wohl riechendes Wasser. Manche probierten, andere ließen es lieber bleiben und einzelne füllten sich das Wasser gleich flaschenweise ab. Am späten Nachmittag traten wir die Rückfahrt nach Neviges an und ließen den Tag bei einem gemeinsamen Abendessen ausklingen. (Steffi Schmitz)


Chor unterstützt Flüchtlingsinitiative

Seit 2015 engagiert sich unsere Kirchengemeinde in der Flüchtlingshilfe. Angestoßen durch die Kolpingfamilie beteiligen sich auch Mitglieder des Pfarrcäcilienchores an dieser Initiative - z.B. im LernTreff, Hinweisschild "LernTreff"wo Flüchtlinge aus der benachbarten Unterkunft Deutsch lernen. Bereits im Februar hatten die Chormitglieder auf der Jahreshauptversammlung beschlossen, einen Teil des Erlöses aus dem Weihnachtsmarkt 2015 für die Flüchtlingsarbeit zur Verfügung zu stellen. Letzte Woche konnte der Vorstand den Betrag von 500 Euro auf das Konto der Flüchtlingshilfe überweisen. "Wir freuen uns sehr, die Flüchtlingsarbeit auch auf diesem Weg unterstützen zu können. Wir fühlen uns für die Belange der Gemeinde verantwortlich und möchten unsere Solidarität mit den Flüchtlingen zum Ausdruck bringen. Außerdem wissen wir, dass das Geld bei der Initiative gut angelegt ist", sagte der Chorvorsitzende Hubert Rudolf.


Chor sang für Papst Franziskus

Chor im Kölner Dom

Am Samstag, 13. April feierte Kardinal Meisner im Kölner Dom ein Pontifikalamt als Dankgottesdienst anlässlich der Wahl von Papst Franziskus. Auf besonderen Wunsch des Erzbischofs wurde Mozarts Krönungsmesse gesungen. Neben den Sängerinnen und Sängern Den verschiedenen Kölner Domchöre waren auch alle Chöre des Erzbistums< eingeladen mitzusingen. über 800 Sänger waren gekommen. Auch eine (kleine) Abordnung des Pfarrcäcilienchores war dabei. 10 Sängerinnen und Sänger hatten sich auf den Weg nach Köln gemacht, um bei diesem beeindruckenden Projekt dabei zu sein.

Angekommen im Kölner Dom konnte sich zunächst niemand vorstellen, wie alle diese Menschen, die schon ihre Noten parat hielten, auf dem aufgebauten Podest Platz finden sollten. Letztendlich konnte aber doch jeder einen mehr oder weniger guten Platz ergattern (bei dem man weder Platzangst noch Berührungsängste zeigen durfte). Dann hieß es Stehvermögen zeigen und über 800 Stimmen in Einklang bringen, was erstaunlich gut gelang. Knapp eineinhalb Stunden probten wir unter der Leitung von Domkapellmeister Prof. Eberhard Metternich mit dem Kölner Kammerorchester. Nach einer kurzen Pause begann um 18.30 Uhr das Pontifikalamt. Am Ende des Tages waren sich alle einig: Es war ein lohnendes Erlebnis und beim nächsten Mal sind wir bestimmt wieder dabei. Wer sich nachträglich einen Eindruck von der Messe verschaffen will, kann dies in der Mediathek des Domradios tun. (Text und Bilder: Stefanie Schmitz)


Musikalische Kostprobe:
Geistliches Abendlob zum Nachhören

Woche der Kirchenmusik: Plakat für Neviges

Während der Woche der Kirchenmusik des Kreisdekanats Mettmann ließ der Pfarrcäcilienchor in der Kirche St. Mariä Empfängnis, Neviges ein Geistliches Abendlob erklingen. Es wurden Chorwerke zeitgenössischer Komponisten aufgeführt; u.a. auch zwei Satzbearbeitungen unserer Chorleiterin  Ursula Klose ("Wäre Gesanges voll unser Mund" und "O du stille Zeit"). Im Mittelpunkt stand aber die Kantate "Den Herren will ich loben" - ein Werk für Chor, Flöten und Klavier des Franziskanerbruders Ingbert Ziegler aus Großkrotzenburg. Einige dieser Stücke können Sie hier kostenlos downloaden und nachhören. Bitte beachten Sie, dass es je nach Internetverbindung zu erhöhten Ladezeiten kommen kann.

Dreieck     Chor und Gemeinde: Wer unterm Schutz des Höchsten steht
Dreieck     Chor mit Klavier: Wäre Gesanges voll unser Mund (Ursula Klose)
Dreieck     Chor, Querflöten und Klavier: Den Herren will ich loben
        (Bruder Ingbert Ziegler, ofm)
Dreieck     Chor: Kein schöner Land (Roland Büchner)
Dreieck     Chor: O du stille Zeit (Ursula Klose)
Dreieck     Chor und Gemeinde: Maria breit den Mantel aus

Ausschnitt aus Plakat für die Krönungsmesse

Gelungenes Mitsingprojekt: Die Krönungsmesse

Am Samstag, 22.9.2012 kamen knapp 150 Sängerinnen und Sänger aus dem Kreisdekanat Mettmann im Gemeindezentrum "Die Glocke" der Pfarrei "Maria Königin des Friedens" (Velbert-Neviges) zusammen, um die Krönungsmesse von W.A. Mozart zu singen. Richard Mailänder, Kirchenmusikdirektor der Erzdiözese Köln, studierte innerhalb kürzester Zeit die Messe mit Chor, Orchester und Solisten ein, um sie dann um 17:30 Uhr in der Wallfahrtskirche Neviges aufzuführen. Es war allein schon aufgrund der Chorstärke ein beeindruckendes Erlebnis. Die Krönungsmesse bildete zugleich den Abschluss der Woche der Kirchenmusik im Kreisdekanat Mettmann, die vom 14.9. bis 23.9.2012 stattfand. Die WAZ würdigte dieses Ereignis mit einem ausführlichen Artikel.

Bilder und Musik von der Krönungsmesse

Die Proben und die Aufführung der Krönungsmesse kann man jetzt auch im Internet nacherleben. Matthias Röttger, Regionalkantor des Erzbistums Köln für das Kreisdekanat Mettmann , hat Bilddateien und Audiofiles ins Netz gestellt. Die Bilder können Sie unter den folgenden Links (Fotoalbum 1 und Fotoalbum 2) noch einmal anschauen, der Live-Mitschnitt aus dem Gottesdienst ist hier zu finden.

Krönungsmesse im Mariendom zu Neviges

(Foto: Matthias Röttger)


Singen hält gesund

Plakat Gesundheitstag Es setzt sich immer mehr die Erkenntnis durch, dass Singen - vor allem in Gemeinschaft - eine gesundheitsfördernde Wirkung hat. In regelmäßigen Abständen ist in den Medien (z.B. Welt Online) davon zu hören oder zu lesen. Anfang des Jahres beschäftigte sich das ZDF-Fernsehmagazin "sonntags" 30 Minuten mit diesem Thema. Ende letzten Jahres brachte der Sender 3sat in der Sendung "nano"; einen Beitrag dazu: "Singen erhöht den Anteil der positiven Immunstoffe im Blut und sorgt für ein Wohlgefühl beim Sänger", sagte dort der Oldenburger Musikwissenschaftler Gunter Kreutz.

Inzwischen gibt es überall Gruppen, Vereine und Initiativen, die sich die positive, besonders die heilende Kraft des Singens zu Nutze machen; z.B. singende Krankenhäuser oder "Il Canto del Mundo" , eine unter der Schirmherrschaft des verstorbenen Geigers Lord Yehudi Menuhin gegründete Initiative zur Förderung des Singens. Ein Buch zum Thema veröffentlichte 2006 in 2. Auflage Wolfgang Bossinger mit dem Titel "Die heilende Kraft des Singens" .

Singen macht Freu(n)de

Flugblatt über den Chor "Chorsingen ist Teamarbeit. Freundschaften entstehen bei der gemeinsamen Probenarbeit und beim Musizieren in Gottesdiensten und Konzerten. Aber auch bei den vielen Aktivitäten rund um die Musik... Unser Chor ist ein guter Einstieg für alle, die Kontakt zu netten Menschen suchen." So steht es u.a. in unserem Flyer über den Chor. Dieser soll informieren und zum Mitsingen einladen. Sie können den Flyer hier vollständig lesen oder auch per Rechtsklick (Auswahl: "Ziel speichern unter...") downloaden. Auf der Vorderseite befindet sich unser neues Logo, das gleich unten auf dieser Seite auch in Farbe zu sehen ist.
Zum Lesen des Fyers benötigen Sie den Adobe Reader .

 






 

Logo 

 
  counter
Zuletzt aktualisiert am: 07.11.2017