Chor
Solisten
Chorkalender
Mitsingen
Ökumene
Karitatives
Allgemein:
Pfarrgemeinde
Kontakt
Impressum




Plakat Wallfahrt 2019

Am 1. Mai 2109 wird die 338. Marienwallfahrt Neviges eröffnet. Sie steht unter dem Motto "Herr, wohin sollen wir gehen?" (Joh 6, 68). Br. Dietmar ofm, unser Wallfahrtsleiter, interpretiert dieses Motto: "Eine Frage des hl. Petrus, die die derzeitige Verunsicherung vieler Menschen und Christen zum Ausdruck bringt. In all dieses Fragen und Suchen hinein wollen wir das Tragfähige unseres Glaubens in den Blick nehmen und feiern. Wir wollen uns klar machen, dass wir wie eine große Pilgergruppe mit vielen Suchenden unterwegs sind, aber auch mit vielen, die ihre Hoffnung in Christus schon gefunden haben. Unsere Liebe Frau von Neviges ist uns da eine zuverlässige Begleiterin und Fürsprecherin. Ihrer Weggefährtenschaft wollen wir uns auch im Jahr 2019 anvertrauen."

Der Pfarrcäcilienchor Hardenberg-Neviges wird zusammen mit einigen Projektsängerinnen und -sängern den Gottesdienst musikalisch gestalten. Er singt verschiedene Werke des englischen Komponisten Christopher Tambling; und zwar die Messe in A und die Kantaten "Der Herr ist mein Hirte" und "Laudate Dominum". Klangschönheit, Leichtigkeit und Freude zeichnen die Werke von Christopher Tambling aus, dessen Kompositionsstil tief in der englischen Romantik verwurzelt ist. Der Chor wird von einem musikalischen Orchester begleitet. Alle Interessierten sind zu diesem besonderen Gottesdienst, der von Ruhrschischof Franz-Josef Overbeck geleitet wird, eingeladen. Die Feier findet am 1. Mai um 10:00 Uhr im Mariendom zu Velbert statt.

Feste, Feiern - wie sie fallen

Chortermine im Mai und Juni

Terminzettel Mai/Juni 2019

Die kommenden zwei Monate sind mit Terminen zum Feiern vollgepackt. Wer will da nicht singen! Der Pfarrcäcilienchor Hardenberg-Neviges tut es auf jeden Fall. Direkt am 1. Mai im Mariendom zur Eröffnung der 338. Wallfahrt (s.o.). Dann folgt das Patronatsfest zu St. Antonius auf Tönisheide am 16. Juni. Vier Tage später ist die Fronleichnamprozession im und um den Mariendom. Dann gibt es erst einmal mit den Chorfreunden aus dem evangelischen Kirchenchor einen gemeinsamen Ausflug (22. Juni). Und schließlich klingt der Juni mit dem ökumenischen Pfarrfest wieder um und im Mariendom aus. Wir haben alle Kehlen voll zu tun. Singen wir es an!

Der Chor hilft

Spenden für Obdachlose, Kinder im Jemen und Opfer des Zyklon "Idai"

Bild von Gordon Johnson auf PixabayEs ist inzwischen gute Tradition und Verpflichtung zugleich, dass der PCC einen Teil des Erlöses aus dem Weihnachtsmarkt für karitative Zwecke spendet. Dieses Jahr teilten die Chormitglieder das Geld zu gleichen Teilen auf drei Projekte bzw. akute Katastrophenhilfe auf. 700 € gingen an die Bruder Firminus Klause, eine Initiative der Franziskaner in Düsseldorf, die Obdachlose u.a. täglich mit einer warmen Mahlzeit versorgt. Der gleiche Betrag ging an die Nothilfe der Caritas International für Kinder im Jemen, die  durch einen sinnlosen Krieg vom Hungertod bedroht sind. Weitere 700 € gingen erneut an Caritas International, diesmal an die Katastrophenhilfe für die Opfer des Zyklons "Idai" in Mosambik, wo schnellstmöglich mit Lebensmitteln, Medikamenten und Notunterkünften geholfen werden muss.


Der Neue ist der Alte

Vorstand PCCAm 15.3. fand die Jahreshauptversammlung des Pfarrcäcilienchor Hardenberg-Neviges statt. Es standen u.a. Neuwahlen des Vorstands an. An der Spitze des PCC hat sich nichts geändert. Der Vorstand setzt sich weiter aus Hubert Rudolf (Vorsitzender), Isabell Küppersbusch (stellvertr. Vorsitzende), Mechthild Fochtmann (Schriftführerin), Heinz Bredtmann (Kassenwart), Steffi Schmitz (Beisitzerin), Br. Jakobus Maria ofm (Präses) und Chorleiterin Ulla Klose zusammen. Herzlichen Glückwunsch zur Wiederwahl und gutes Gelingen!


Mit viel Schwung ins Neue Jahr

Chot auf der Treppe an der Glocke

Gut aufgestellt präsentiert sich der Chor zu Beginn des Jahres 2019. Inzwischen haben die ersten Proben begonnen und es werden fleißig die Chorwerke für die kommenden Veranstaltungen geübt. Das Jahr 2019 ist zwar nicht so prall gefüllt wie 2018 zum Jubiläum des Mariendoms. Es gibt trotzdem eine Menge zu tun. Zurzeit bereitet sich der Chor auf das Ewige Gebet am 9. März vor. Es folgt am 19. April die musikalische Mitwirkung an der Karfreitagslitugie. Danach ist es nicht mehr weit bis zur Wallfahrtseröffnung am 1. Mai. Der Chor singt dann noch einmal die Messe in A-Dur von Christopher Tambling, die bereits im vergangenen Jahr zu Weihnachten auf große Begeisterung gestoßen ist. Auf der Jahreshauptversammlung am 15. März 2019 stehen u.a. Neuwahlen des Vorstands an. Dann taucht auch schon das Jubeljahr 2020 am Horizont auf: Der Chor wird 140 Jahre alt. Auch hier gilt es, die Feierlichkeiten zu planen und die Chorfahrt vorzubereiten.

Teaser

Wer am Terminkalender des Chors interessiert ist, kann ihn hier nachschlagen. Wir suchen weiter gute Alt-, Tenor- und Bassstimmen. Wer Interesse hat, in einem guten Chor mitzusingen und eine nette Gemeinschaft zu erleben, findet hier weitere Informationen. Sie können sich auch direkt mit unserer Chorleiterin, Frau Klose bzw. einem unserer Chormitglieder in Verbindung setzen. Wir freuen uns auf jede Verstärkung!

PCC

Ein kleiner, lebendiger und äußerst sympathischer Chor

Der Pfarrcäcilienchor Hardenberg-Neviges (PCC) besteht zurzeit aus etwa 30 aktiven Sängerinnen und Sängern (Mitgliedern). Er wird von der Kirchenmusikerin Ursula Klose äußerst engagiert geführt. In den über 100 Jahren seines Bestehens hat sich der Chor ein umfangreiches Repertoire erarbeitet. Es beinhaltet Chormusik aus allen musikalischen Epochen: Choraus der Barockzeit, der Klassik, der Romantik und der Moderne. Es umfasst unterschiedliche Stile: beginnend beim gregorianischen Gesang über die klassischen Orchestermessen, Motetten und Kantaten bis hin zu Werken des NGL (Neues Geistliches Lied) und der "Praise and Worship"-Bewegung. Diese Flexibilität und Offenheit ist zugleich auch unverkennbares Merkmal des Chores. Nicht zuletzt aus diesem Grund finden sich immer wieder Interessierte, die auf Dauer oder zeitweise an den kleinen und großen musikalischen Projekten des PCC mitmachen. Der Chor begleitet die Hochfeste des Kirchenjahres in den Kirchen der Gemeinde "Maria, Königin des Friedens" in Velbert-Neviges (St. Mariä Empfängnis und St. Antonius) und der Wallfahrtskirche. Er engagiert sich an den jährlichen Gemeindefesten, singt auch gerne "open Air" auf dem Marienberg - sofern das Wetter mitspielt. Die Zusammenarbeit mit dem ev. Kirchenchor vor Ort ist dem Chor schon jahrzehntelang ein besonderes Anliegen. Man hilft sich ganz selbstverständlich untereinander aus und feiert zu besonderen Anlässen gemeinsam: So am 31. OKtober im Lutherjahr 2017 mit einem musikalischen Gottesdienst in der evangelischen Stadtkirche oder ein Jahr später im Mariendom mit einem gemeinsamen gestalteten Gottesdienst anlässlich seines 50-jährigen Bestehens. Das ist gelebte Ökumene!

Der Chor finanziert seine Arbeit und seine festlichen Aufführungen mit Orchester und Solisten überwiegend aus Mitgliedsbeiträgen, Spenden von Freunden und Förderen und aus den Einnahmen des jährlich stattfindenden Weihnachtsmarkts vor dem Mariendom. Den Weihnachtsmarkt gibt es seit 40 Jahren und er hat sich inzwischen zu einer festen Größe im kirchlichlichen und kommunalen Leben von Neviges gemausert. Es ist erstaunlich, was dieser kleine PCC mit seinen Freunden und Helfern (KAB, Pfadfinder, Kolping) jedes Jahr aufs Neue an Energie für dieses Ereignis aufbringt.

Neugierig geworden? Dann holen Sie sich für weitere Informationen den Flyer per Download nach Hause. Wenn wir Ihre Sympathie geweckt haben oder Ihnen der Erhalt der Kirchenmusik am Herzen liegt oder, oder... dann freuen wir uns über jede Art der Unterstützung von Ihnen!


Lichte Stille – Mariendom in neuem Glanz

Gelungenes Konzert im voll besetzten Dom

"Dein ist der Tag, dein ist auch die Nacht" Unter diesem Motto stand im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Lichte Stille – neue Musik im Bergischen Land“ ein außergewöhnliches und auch ungewöhnliches Konzert im Mariendom zu Neviges. Mitwirkende waren die Choralschola „Juvelanis“ aus Ratingen, der Chor „cantiamo“ aus Monheim, der „Junge Chor“ aus Haan-Gruiten, das Ensemble der Seelsorgebereichsmusiker/innen, die Instrumentalisten Alexander Lenk (Percussion), Felix Scheidweiler WorkshopWaidlich, Julian Meiselbach und Jan Düppenbecker (Trompete) sowie Ansgar Wallenhorst an der Orgel. Ein speziell für diesen Tag gebildeter Projektchor mit über 110 Sängerinnen und Sängern aus dem gesamten Kreisdekanat Mettmann traf sich bereits um 11 Uhr im Mariendom, um unter der sachkundigen Leitung von Ute Merten und Franz-Josef Reidick „Da berühren sich Himmel und Erde“ von Christoph Lehmann, „Gott hat mir längst einen Engel gesandt“ von Thomas Gabriel sowie „The Lord bless you and keep you“ von John Rutter einzustudieren. Besonders große Freude bereitete dem Projektchor die Probe zu den einzelnen Elementen der Kantate „Dein ist der Tag, dein ist auch die Nacht“ von Stefan Scheidtweiler, die eigens für dieses Konzert komponiert wurde und an diesem Nachmittag zur Uraufführung kam. Besonders beeindruckte, wie gefühlvoll und sensibel Stefan Scheidtweiler sein Werk mit seinem Dirigat herüberbrachte. Ein besonderes Erlebnis für die Zuhörer und Mitwirkenden war die einzigartige Atmosphäre im Mariendom, die nicht zuletzt Guido Eickmann durch seine wundervollen Lichtinstallationen geschaffen hatte. Die Besucher tauchten aus dem von der Sonne beschienenen Domvorplatz in eine „Lichte Stille“ der besonderen Art ein und saßen im wahrsten Sinne des Wortes „mittendrin“ in der Aufführung, denn die Chöre, Ensembles und Solisten musizierten von unterschiedlichen Orten in der Wallfahrtskirche, u.a. von den Emporen, die den Hauptaltar wie fensterreiche Häuser umgeben. Ein Gänsehautgefühl, wenn die jeweils letzten Töne in das 33 Meter hohe Betonzelt des Mariendomes aufstiegenScheidweiler dirigiert und dort verklangen. Zu Herzen gingen auch die Einführenden Worte von Bruder Frank Krampf (Wallfahrtsleiter in Neviges) und Ausführungen zur Architektur des Mariendomes in Form einer Meditation von Kreisdechant Daniel Schilling. Nach dem Konzert war für die Konzertbesucher und Mitwirkenden auf dem Domvorplatz Zeit für Begegnungen und Gespräche bei gegrillten Leckereien und frisch gezapftem Bier. Die Organisatoren dieser Veranstaltung, u.a. der Regionalkantor Matthias Röttger, haben aus vielen Mosaiksteinchen ein musikalisches Gesamtkunstwerk geschaffen. (Ulrich Tiegelkamp)

Weitere Informationen zum Projekt "Lichte Stille – Neue geistliche Musik im Bergischen Land" finden Sie hier.

Lichte Stille - eine kleine Bildergalerie

Domjubiläum - LogoDas Konzert "Lichte Stille" begeisterte nicht nur wegen des gelungenen musikalischen Vortrags, es tauchte den Mariendom durch die Lichtinstallationen von Guido Eickmann auch in ein völlig neues Farbenspiel. Kreisdechant Pfarrer Daniel Schilling drückte dies in seinem Dankschreiben an die Veranstalter und Beteiligten wie folgt aus: "Das war eine großartige Erfahrung... Natürlich war es in besonderer Weise beeindruckend die Kantate "Dein ist der Tag, dein ist auch die Nacht" von Stefan Scheidtweiler zu hören. Hier kam Raum, Zeit und Klang wahrlich herrlich zur Geltung... Es ist wirklich erstaunlich, dass wir dieses wundervolle Bauwerk, diese so besondere Kirche in unserem Kreisdekanat haben." Auch unsere Chormitglieder waren von der Wandelbarkeit ihres vertrauten Doms total begeistert. Einige Eindrücke sind hier in einer kleinen Bildergalerie festgehalten.


Mit dem Pfarrcäcilienchor zum Chorfest nach Köln

Logo: Einfach himmlisch

Anlässlich des 150-jährigen Bestehens des Diözesancäcilienverbands findet am 23. Juni 2018 in der Kölner LANXESS arena ein großes Chorfest statt. Neben einem umfangreichen Mitsingkonzert mit den Bläck Fööss, den King's Singers, Ruhama u.a. soll der größte mehrstimmige Hallenchor des Bistums mit über 14.600 sangesfreudigen Menschen aufgestellt werden. Inzwischen ist der Vorverkauf beendet und alle Karten verkauft. Wer über den Pfarrcäcilienchor Karten bestellt hat, ist mit Karten und Liedheften versorgt bzw. informiert. Unsere Seelsorgebereichsmusikerin und Chorleiterin, Frau Klose, bietet Ihnen die Möglichkeit, die Lieder für den Hallenchor einzustudieren; und zwar am Fr, 15.6. und Fr, 22.6. ab 19:30 Uhr (bis etwa 21:15 Uhr). Die Proben finden im Chorprobenraum der "Glocke" in Neviges, Tönisheider Str. 8 statt. Bitte bringen Sie unbedingt das Liederheft für dieses Mitmachkonzert zum Workshop mit! Eine Anmeldung ist erforderlich!!! Melden Sie sich bitte bis spätestens zum Mi, 8.6. mit Angabe der Stimmkategorie bei Chorleiterin Ursula Klose an: kirchenmusikerin@neviges.de oder Tel.: 02053-931835.

Chor sang für Papst Franziskus

Chor im Kölner Dom

Am Samstag, 13. April feierte Kardinal Meisner im Kölner Dom ein Pontifikalamt als Dankgottesdienst anlässlich der Wahl von Papst Franziskus. Auf besonderen Wunsch des Erzbischofs wurde Mozarts Krönungsmesse gesungen. Neben den Sängerinnen und Sängern Den verschiedenen Kölner Domchöre waren auch alle Chöre des Erzbistums< eingeladen mitzusingen. über 800 Sänger waren gekommen. Auch eine (kleine) Abordnung des Pfarrcäcilienchores war dabei. 10 Sängerinnen und Sänger hatten sich auf den Weg nach Köln gemacht, um bei diesem beeindruckenden Projekt dabei zu sein.

Angekommen im Kölner Dom konnte sich zunächst niemand vorstellen, wie alle diese Menschen, die schon ihre Noten parat hielten, auf dem aufgebauten Podest Platz finden sollten. Letztendlich konnte aber doch jeder einen mehr oder weniger guten Platz ergattern (bei dem man weder Platzangst noch Berührungsängste zeigen durfte). Dann hieß es Stehvermögen zeigen und über 800 Stimmen in Einklang bringen, was erstaunlich gut gelang. Knapp eineinhalb Stunden probten wir unter der Leitung von Domkapellmeister Prof. Eberhard Metternich mit dem Kölner Kammerorchester. Nach einer kurzen Pause begann um 18.30 Uhr das Pontifikalamt. Am Ende des Tages waren sich alle einig: Es war ein lohnendes Erlebnis und beim nächsten Mal sind wir bestimmt wieder dabei. Wer sich nachträglich einen Eindruck von der Messe verschaffen will, kann dies in der Mediathek des Domradios tun. (Text und Bilder: Stefanie Schmitz)


Musikalische Kostprobe:
Geistliches Abendlob zum Nachhören

Woche der Kirchenmusik: Plakat für Neviges

Während der Woche der Kirchenmusik des Kreisdekanats Mettmann ließ der Pfarrcäcilienchor in der Kirche St. Mariä Empfängnis, Neviges ein Geistliches Abendlob erklingen. Es wurden Chorwerke zeitgenössischer Komponisten aufgeführt; u.a. auch zwei Satzbearbeitungen unserer Chorleiterin  Ursula Klose ("Wäre Gesanges voll unser Mund" und "O du stille Zeit"). Im Mittelpunkt stand aber die Kantate "Den Herren will ich loben" - ein Werk für Chor, Flöten und Klavier des Franziskanerbruders Ingbert Ziegler aus Großkrotzenburg. Einige dieser Stücke können Sie hier kostenlos downloaden und nachhören. Bitte beachten Sie, dass es je nach Internetverbindung zu erhöhten Ladezeiten kommen kann.

Dreieck     Chor und Gemeinde: Wer unterm Schutz des Höchsten steht
Dreieck     Chor mit Klavier: Wäre Gesanges voll unser Mund (Ursula Klose)
Dreieck     Chor, Querflöten und Klavier: Den Herren will ich loben
        (Bruder Ingbert Ziegler, ofm)
Dreieck     Chor: Kein schöner Land (Roland Büchner)
Dreieck     Chor: O du stille Zeit (Ursula Klose)
Dreieck     Chor und Gemeinde: Maria breit den Mantel aus


Singen hält gesund

Plakat Gesundheitstag Es setzt sich immer mehr die Erkenntnis durch, dass Singen - vor allem in Gemeinschaft - eine gesundheitsfördernde Wirkung hat. In regelmäßigen Abständen ist in den Medien (z.B. Welt Online) davon zu hören oder zu lesen. 2012 brachte der Sender 3sat in der Sendung "nano" einen Beitrag dazu: "Singen erhöht den Anteil der positiven Immunstoffe im Blut und sorgt für ein Wohlgefühl beim Sänger", sagte dort der Oldenburger Musikwissenschaftler Gunter Kreutz.

Inzwischen gibt es überall Gruppen, Vereine und Initiativen, die sich die positive, besonders die heilende Kraft des Singens zu Nutze machen; z.B. singende Krankenhäuser oder "Il Canto del Mundo" , eine unter der Schirmherrschaft des verstorbenen Geigers Lord Yehudi Menuhin gegründete Initiative zur Förderung des Singens. Ein Buch zum Thema veröffentlichte 2006 in 2. Auflage Wolfgang Bossinger mit dem Titel "Die heilende Kraft des Singens" .

 






 

Logo 

 
  counter
Zuletzt aktualisiert am: 27.04.2019